Pflege, Werterhaltung und Sicherung von Wegen und Gebäuden
Fachtagung: Sauberkeit und Ordnung im öffentlichen Raum
7. Oktober 2019 in Witten
Sicherheit und Sauberkeit sind enorm wichtige Standortfaktoren. Bürger wie die lokale Wirtschaft spüren deutlich, wie sich das Stadtbild und die Umweltqualität auf ihr Gefühl von Sicherheit und damit auf die Lebens- und Standortqualität auswirken.

Gefordert sind Ideen und Projekte. Welche Verfahren, Produkte oder Dienstleistungen verbessern das Stadtbild und die Attraktivität? Und wie können umgekehrt Beeinträchtigungen verringert werden? Dies gilt zum Beispiel für Graffitis. Für einige mag es Kunst sein; für die meisten ist es ein Ärgernis. Sie empinden Graffitis als Sachbeschädigung von Bauwerken und als optische Umweltverschmutzung. Graffitis verschlechtern das Erscheinungsbild mit weitreichenden Auswirkungen auf den Werterhalt der Bauwerke und auf das soziale Gefüge in dem Stadtteil. Sie wirken wie ein Magnet - ähnlich wie wilder Müll: sobald eins da ist, vermehrt es sich in kurzer Zeit und entwickelt sich zu einem Schwelbrand. Der wirtschaftliche Schaden soll nach Angaben des Deutschen Städtetages in Deutschland jährlich 250 Millionen Euro betragen. Betroffen sind sowohl öffentliche Verkehrsmittel, private Immobilien als auch öffentliche Gebäude.

Diese Konferenz beleuchtet Schadensbilder und zeigt taugliche und erprobte Strategien und Lösungen zur Abwehr und Schadensminimierung. Sie richtet sich an Entscheider und Betroffene aus dem öffentlichen Raum. Adressaten sind Stadtverwaltungen, Kommunalbetriebe, Verkehrsbetriebe, Immobilienbetreiber und Geschädigte bzw. Personen, die nicht Geschädigte werden wollen.

Moderation: Klaus Noske, Ltd. Polizeidirektor a. D.


Hier finden Sie eine Übersicht aller igefa Campus Seminarthemen.